Home
Herzlich Willkommen bei den Tropics Oberhaching. Ab sofort gilt in der Halle: 2G plus
   
TSV-Geschäftsstelle Bahnhofstr. 13
82041 Deisenhofen
Öffnungszeiten Die Geschäftsstelle ist leider
bis auf weiteres geschlossen
089 613 6633

Die Seite durchsuchen

Keine Zuschauer am Sonntag gegen Bayern!
Das Spiel wird in unserem Livestream auf youtube gezeigt!
Let`s Get It
Young Tropics

Keine Zuschauer beim Heimspiel gegen Bayern!


 LIVESTREAM Tropics : Bayern

Sieg auf der Lauterer Höhe – TSV setzt sich im Mittelfeld der Liga fest

Weiterlesen

Sieg auf der Lauterer Höhe – TSV setzt sich im Mittelfeld der Liga fest

In einem weiteren richtungsweisenden Spiel im Kampf um die Playoff-Teilnahme konnten die Oberhachinger wichtige Punkte aus Coburg entführen. Dabei waren die Voraussetzungen für das Gastspiel in der Veste Stadt eher suboptimal. Kapitän und Führungsspieler Peter Zeis konnte die Fahrt nach Oberfranken nicht mitmachen. Weitere Spieler waren unter der Woche krank oder angeschlagen und konnten nur durch die Hilfe der Physiotherapeuten Andreas Strobel/Ralf Philipowski rechtzeitig für das Spiel in der HUK Arena fitgemacht werden.

Entsprechend fanden die Mannen um Janosch Kögler in der ersten Halbzeit nicht ins Spiel. Vor allem die nachlässige Reboundarbeit brachte das Trainerteam Matic/Kandzic mehrfach auf die tropische Palme. Die Gastgeber, die von Coach Jessica Miller sehr gut eingestellt wurden, sicherten sich in den ersten 20 Minuten alleine neun zweite Wurfchancen und bestraften die Gelbhemden mit vielen Putback-Punkten. Während man Topspieler Princenton Onwas dank Sonderbewachung durch Bernhard Benke und Moritz Noeres gut im Griff hatte, sorgte vor allem Chris Wolf ( 14 Punkte, 12 davon in der Halbzeit ) für viele tolle Aktionen unter den Körben. Bedingt durch die starke kämpferische Einstellung des BBC stotterte auch im Angriff der Motor der Tropics. Mit einem 34-39 Rückstand, der durchaus hätte auch höher ausfallen können, ging es in die Halbzeitpause.

In der Kabine der knapp 4500 Zuschauer fassenden Arena wurde es nun sehr laut und auch die Oberhachinger Basketballer hatten nach der schwachen ersten Halbzeit selber verstanden, dass eine andere Einstellung nötig sein wird um die tapfer kämpfenden Vestestädter zu schlagen. Im dritten Viertel wurde die Verteidigung nun umgestellt und die Tropics zeigten sich nun von Ihrer besten Seite. Im Angriff setzte man nun immer wieder die Twin Towers Fynn Fischer und Bernhard Benke gekonnt in Szene. Vor allem  209cm Hüne Benke (14 Punkten und 12 Rebounds) zeigte seine beste Saisonleistung und arbeite zudem sehr stark am offensiven Brett.

Nun waren es die Gelbhemden, die sich immer wieder zweite Chancen erarbeiteten und daraus wichtige Punkte machten. Durch eine sehr agressive Ganzfeldpresse zwangen die Tropics den BBC zudem zu einigen Ballverlusten. Routinier Omari Knox sorgte hier mit Youngster Phillip Bode für Guard-Terror und viel Unruhe. Neben Janosch Kögler, der jetzt immer mehr das Heft in die Hand nahm, war offensiv nun vor allem Moritz Noeres zum erneuten Male ein entscheidender Faktor. Der gebürtige Leverkusener ( 4/6 Dreier ) traf erneut hochprozentig von der Dreierlinie und zeigte auch am offensiven Brett mit drei Offensivrebounds ungewohnte Qualitäten. Dank einem fullminanten dritten Viertel , dass die Gelben mit 26-12 für sich entscheiden konnten, ging man mit einem 60-51 Vorsprung ins Schlussviertel. Das Momentun war nun eindeutig auf Seite der Tropics. Den Oberfranken, die zuletzt fünf Niederlagen in Serie einfangen mussten, war die Verunsicherung nun deutlichen anzumerken.

In den letzten Viertel versuchten die Coburger mehrfach mit Sturmläufen und schnellem Spiel den Rückstand zu verkürzen. Doch die Tropics rührten defensiv weiterhin den Beton an und sicherten sich dank starker Verteidigungsarbeit in der zweiten Halbzeit hochverdient den Sieg. Kommende Woche pausiert die BARMER 2.Basketball Bundesliga aufgrund der FIBA Länderspiele und damit verbundenen Abstellungen der Nationalspieler. Am Sonntag, den 05.12.2021, kommt es dann zum Münchener Stadtderby gegen den FC Bayern München Basketball.

Mario Matic: „ Wir haben Heute zwei komplett unterschiedliche Halbzeiten gesehen. Einer schwachen ersten Hälfte folgten bärenstarke 20 Minuten, in denen wir viele Dinge richtig gemacht haben. Vor allem haben wir die Bretter dominiert und hinten nur 26 Punkte zugelassen. Allerdings haben wir auch von der schwachen Wurfqoute der Gastgeber profitiert und konnten und defensiv sehr eng in eine Zonenverteidigung stellen. Wir müssen ehrlicherweise aber zugeben, dass wir Coburg zu einem sehr günstigen Zeitpunkt erwischt haben. Ich bin mir sicher, dass Sie auch Dank der Arbeit von Jessie Miller bald aus dem Loch kommen werden und Spiele gewinnen. Für uns war es ein enorm wichtiger Sieg. Nach ausgiebiger Feier auf der Rückfahrt gilt der Fokus aber nun bereits auf das Heimspiel gegen den FC Bayern Basketball.“

Statistik : Kögler ( 17 Punkte/6 Rebounds/4 Assists ),  Bernhard Benke ( 14 Punkte/ 12 Rebounds/2 Steals ), Moritz Noares ( 14 Punkte / 3 Rebounds ), Fynn Fischer ( 10 Punkte/4 Rebounds/ 3 Assists ), Omari Knox ( 9 Punkte/ 4 Rebounds/ 2 Assists ), Thomas Pethran ( 5 Punkte), Phillip Bode (2 Punkte/2 Assists/ 2 Rebounds ), Lauris Eklou (1 Rebound), Mateo Jukic ( 1 Steal )

  • Hautum
    Hauptsponsor
  • attempto
    Hauptsponsor
  • Eurofaktor
    Premiumsponsor
  • Kreissparkasse
    Premiumsponsor
  • Peak
    Premiumsponsor
  • IS4IT
    Top-Sponsor
  • Call Me Drealla
    Top-Sponsor
  • Hotel Hachinger Hof
    Top-Sponsor
  • Gemeindewerke
    Premiumsponsor

Wilson

Der offizielle Spielball der BARMER 2. Basketball Bundesliga


BIG Sonderheft

Hier bestellen

Mehr Infos

Burning for Basketball

Basketball ist nicht nur Sport, sondern ein Lebensrezept
Die BARMER ist seit 2018 Partner der ersten und zweiten Basketball Bundesliga...
Zur Barmer
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.